10.08.2015

John F.Kennedy, A Nation of Immigrants (englisch)


112 Seiten, Verlag: Harper Perennial; Auflage: Revised. (8. Januar 2008) Sprache: Englisch ISBN-10: 0061447544ISBN-13: 978-0061447549

„A Nation of Immigrants“ (Eine Nation von Immigranten) wurde 1964, posthum, von Robert F. Kennedy, dem Bruder und Wahlkampfhelfer des Präsidenten herausgegeben. Er kenne kein Anliegen, für das sich sein Bruder mehr eingesetzt habe, als die Verbesserung der Immigrationsgesetze, schreibt er im Vorwort.

Mit der allgemeinen Verklärung der Kennedy Ära und den vielen Mythen, die sich um seinen Tod ranken, hat das Buch nichts zu tun. Doch wer das etwa 100 seitige Werk liest, erkennt in John F. einen Politiker, der bereit war, für seine Ideale zu streiten, und der auf die Kraft seiner Argumente vertraute. Die USA, so Kennedy, seien ohne die positiven Impulse, die von der Einwanderung ausgingen, nicht zu verstehen. „Den Beitrag der Immigranten sehen wir in allen Bereichen unseres nationalen Lebens. Wir sehen ihn in der Religion, in der Politik, im Unternehmertum, den Künsten, der Bildung und sogar im Sport und in der Unterhaltung“ (S. 3).„Sie ist eine der dramatischsten Erfolgsgeschichten aller Zeiten“, schreibt auch Robert in der Einleitung. Dem Präsidenten sei es darum gegangen, diesen Erfolg weiterzuführen.